Woraus besteht eigentlich meine Küchenarmatur?

Schnell ein Glas frisches Trinkwasser abfüllen, zwischendurch die Hände waschen, Obst und Gemüse abbrausen, den Abwasch erledigen – ohne Wasser läuft in der Küche nichts. Aber woraus besteht unser kostbarer Wasserzugang am Spültisch überhaupt, und warum spielt das Material eine so wichtige Rolle?

Dank der strengen Kontrollen der Wasserversorger ist Trinkwasser in Deutschland bedenkenlos zu genießen. Mehr noch – es schmeckt, ist gesund und jederzeit zugänglich. Allerdings endet die Verantwortung der Wasserwerke sobald das Wasser durch die Rohre und Armaturen innerhalb eines Hauses fließt. Und hier kann es problematisch werden: Aufgrund seiner Eigenschaften reagiert Wasser auf chemischer Ebene mit den Materialien, mit denen es in Berührung kommt. Das kann sowohl Auswirkungen auf die Qualität des Wassers, wie auch auf die Armatur selbst haben.

Auf der sicheren Seite
Neben dem Design kommt es bei der Küchenarmatur also vor allem auf die Materialien im Inneren an. Langlebig, hochwertig und unbedenklich müssen sie sein. So verwendet HANSA für alle wasserführenden Teile serienmäßig eine besonders hochwertige Messinglegierung. Diese ist robust und besonders resistent gegen Korrosion – dem gefürchteten „Lochfraß“, der besonders beim dünneren Material der Ausläufe bis an die Oberfläche dringen kann. Zusätzliche Sicherheit bieten Küchenarmaturen mit dem HANSAPROTEC-System, wie die HANSATWIST. Hier sind alle Messingteile in Trinkwasserkontakt frei von Nickelbeschichtung und aus entzinkungsbeständigem Messing. Zudem wurde der in der Messinglegierung enthaltene Bleigehalt so weit minimiert, dass er die Normvorgaben weit unterschreitet.
Auch Kunststoffe der Armaturen, zum Beispiel bei Schläuchen und Dichtungen, beeinflussen die Wasserqualität und sollten unbedingt den Richtlinien für Kunststoffe in Trinkwasser (KTW) entsprechen. 

Übrigens: nicht zu unterschätzen sind auch die Strömungsgeräusche des Wassers, welche – vor allem bei qualitativ weniger hochwertigen Armaturen – oft beachtlich sind. Damit das nächtliche Aufdrehen des Wasserhahns den Nachbarn nicht aus dem Schlaf reißt, entsprechen HANSA Armaturen den leisesten Geräuschklassen 1 oder 2. 

Es lohnt sich in jedem Fall bei der Spültischarmatur auf Qualität zu setzen.

Langlebig und sicher: Küchenarmaturen wie die HANSATWIST sorgen aufgrund ihrer Materialeigenschaften für die durchgehende Bewahrung der Wasserqualität.
Das HANSAPROTEC-System umfasst und sichert diejenigen Bereiche in der Armatur, die mit Trinkwasser in Berührung kommen.