Slow Business: Nehmt euch einfach mal eine Auszeit

Jeden Tag aufs Neue stellen wir uns den Pflichten und Herausforderungen unseres beschleunigten Alltags – sei es im Job oder Privatleben. Leistungsdruck, Stress und Anspannung sind dabei leider keine Seltenheit. Auf lange Sicht ist dieser Lebensstil ungesund für Körper und Geist. Ein Konzept das für Entschleunigung sorgt und immer mehr Anklang findet: Slow Business.

In vielen Unternehmen ist Work-Life-Blending immer noch Methode: Es findet keine strikte Trennung von Arbeits- und Privatleben mehr statt, was bedeutet, dass Teile der Arbeit im Home-Office erledigt werden und Mitarbeiter auch am Wochenende jederzeit erreichbar sein müssen – dafür dürfen Privatangelegenheiten während der Arbeitszeit erledigt werden. Was auf den ersten Blick effizient und praktisch für beide Seiten erscheint, kann sich aufgrund von Stress und Leistungsdruck auf die Gesundheit der Mitarbeiter auswirken – Burnout oder Depressionen können die Folge sein. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger auch mal aus der kräftezehrenden Routine auszubrechen und sich aktive Auszeiten zu gönnen, um wieder Kraft zu tanken. 

Genau diesen Gedanken verfolgt das Konzept des Slow Business.* Schlagworte sind hier nicht Leistung und Dauererreichbarkeit, sondern Entschleunigung und Achtsamkeit. Denn eine gesunde Work-Life-Balance führt dazu, dass wir nicht nur ausgeglichener und glücklicher, sondern im entscheidenden Moment auch mehr leisten können und kreativer sind. Das begreifen auch immer mehr Unternehmen und bieten ihren Angestellten beispielsweise Business-Yoga Stunden an, um der Hektik des Alltags in einer kurzen Auszeit zu entfliehen und Klarheit zu finden.

Aktive Auszeiten in den eigenen vier Wänden
Wer sich zuhause eine aktive Auszeit gönnen möchte hat viele Optionen. Beispielsweise einfach mal das Handy weglegen und offline entspannte Stunden mit Freunden oder der Familie verbringen. Auch das eigene Bad bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Krafttanken und Entspannen. Wie wäre es zum Beispiel mit Wellnessprogrammen in Form von Wechselduschen, regenerierenden Massagen dank mehrstrahliger Brausen oder einem entspannten Schaumbad? Einfach mal Nichtstun ist aber auch völlig in Ordnung – die Wahl liegt ganz allein bei euch.

*Quelle: Zukunftsinstitut – Slow Business: Achtsam arbeiten

Durch aktive Auszeiten sind wir glücklicher, produktiver und kreativer, wenn es drauf ankommt.